Schriftgröße ändern:
 normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Aufgaben der Assistenzkraft

Sowohl Hilfskräfte ohne pädagogische Qualifikation, als auch pädagogisches Fachpersonal können als Assistenzkraft eingesetzt werden. Der Förder- und Unterstützungsbedarf des zu Betreuenden sowie der Kostenträger entscheiden über den Einsatz von Assistenzkräften und deren fachlichen Qualifikation. Wir stellen Assistenzkräfte immer fallbezogen ein.

 

Sensibilität der Assistenzkraft ist unbedingt notwendig, um die individuellen und emotionalen Bedürfnisse der zu Betreuenden zu erkennen und darauf einzugehen. Die Aufgaben der Assistenzkraft richten sich nach der Art der Beeinträchtigung und den spezifischen Bedürfnissen des zu Betreuenden. Die Assistenzkraft ist ausschließlich für einen zu Betreuenden zuständig und unterstützt ihn in den Bereichen, in denen aufgrund der Beeinträchtigung Hilfe benötigt wird. Für die Vermittlung des Lernstoffes und für alle schulischen Angelegenheiten bleiben Schule und Lehrer verantwortlich. Ebenso bei der Assistenz im Arbeitsleben.

 

Aufgaben einer Assistenzkraft können sein:

  • pflegerische Aufgaben (Toilettengang, Essen, Waschen, An- und Ausziehen)
  • lebenspraktische Aufgaben (Vorbereitung des Arbeitsplatzes, Unterstützung in den Pausen)
  • Hilfen zur Mobilität (Fortbewegung bei Ausflügen, Orientierungshilfen)
  • unterrichtsbezogene Aufgaben (Einzelanleitung, Förderung und Lenkung der Aufmerksamkeit, Bewegungs- und Entspannungsanregungen, lebenspraktische Übungen)
  • psychosoziale Aufgaben (sozial-emotionale Unterstützung und Stärkung im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung, Hilfen bei der Kommunikation - insbesondere bei Menschen mit Autismus)
  • integrative Aufgaben (Anregung zum Aufbau und Unterstützung von Sozialkontakten mit anderen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Betreuung während Pausenzeiten)